Die Fahrschule und eine der wichtigsten Prüfungen überhaupt!

Alle, die nun im Begriff sind, diese Überschrift mit einem Lächeln abzutun, sollten sich einmal zurückerinnern, wie es war, als man die Volljährigkeit erreicht und damit das Recht erlangt hat, endlich den heiß ersehnten Führerschein zu machen.

Der Weg führte ohne Umwege zur nächsten Fahrschule, wo dann die ersten Schritte in Angriff genommen wurden.

Es gibt viele Sachen, die heute alltäglich sind, für einen heranwachsenden Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen jedoch von großer Bedeutung sind. Es ist zwar eine Tatsache, dass man aus den Fehlern der Alten lernen sollte, da sonst keine Entwicklung stattfinden würde, doch es ist sehr wohl erlaubt, dieselben Freuden zu erfahren.

Welche Fahrschule schlussendlich ausgesucht wird, ist nicht unbedingt von Bedeutung. Die Normen geben die Qualitäten vor und die Preise unterscheiden sich zwar von Bundesland zu Bundesland – zum Teil erschreckend stark – in derselben Region können selbige jedoch vernachlässigt werden. Nach einem langwierigen theoretischen Teil und einer Vielzahl an praktischen Fahrstunden sollte man dann – pünktlich zum 18. Geburtstag – den Schein in Händen halten. In der Fahrschule lern man außerdem, welche Auto Ersatzteile unabdingbar für Autos sind.

Danach sieht man die Fahrschule meistens nicht mehr von innen, es sei denn, man kommt mit dem Gesetz in Konflikt und wird dazu verdonnert, eine Nachschulung zu machen.

Diejenigen, die allerdings wirklich Freude an der Ausbildung hatten und sich vorstellen können, den Beruf des Fahrlehrers selbst auszuüben, sollten sich am besten vor Ort informieren, wo die nächste Fahrlehrerschule zu finden ist. Die Voraussetzungen sind auch hier unterschiedlich. Wer die Theorie unterrichten möchte, wird ein Abitur benötigen. Für den praktischen Teil ist dieses jedoch in der Regel nicht nötig.

Wer sich schon ein wenig auf die Fahrprüfung vorbereiten möchte, sollte einmal eine sogenannte Interaktive Fahrschule aufsuchen.