Fahranfänger und Studenten sparen bei Übernachtungen

Wer von Stadt A nach B unterwegs reist, der wird spätestens bei der Ankunft vor die Frage gestellt, wo man übernachten sollte. Bekannt aus Funk, TV und Internet ist die viel gelobte kostenlose Übernachtungsmöglichkeit von Couchsurfing. Hier handelt es sich um die klassische Option von „Kostenlos Schlafen“ und es fällt keine Gebühr an. Die Kosten betragen 0 Euro für diese Option. Im Gegenzug sollte man seinen Gastgeber/in gratis bei sich in seiner Heimatstadt übernachten lassen. Natürlich nicht sofort – aber irgendwann!

Mit dem Auto nach Berlin und dann?

Sobald die Autofahrt zurückgelegt ist und die Ankunft z.B. in Berlin erreicht wurde bieten Blogs wie Hostel24 Jugendherbergen die ideale Möglichkeit, sich am Zielort ein günstiges Hotel vorab auszusuchen. Hostels bestechen überwiegend aufgrund der super günstigen Tarife pro Bleibetag. So ist ein Doppelzimmer in Berlin bereits ab 19€ pro Person erhältlich – die Reservierung erfolgt bequem online oder per Telefon beim jeweiligen Anbieter vor Ort.

Hotels sind meistens sehr teuer – besser ausweichen!

Hotels dagegen sind weniger günstig, es werden je nach Sternen und Kategorie 60 bis 150 Euros fällig. Gerade im Bereich Hotellerie gibt es eigentlich keine Preisgrenze nach oben. Nicht sehr empfehlenswert für die preisbewusste Klasse der Fahranfänger und Studierenden. Nebenbei lernt man in einer gemütlichen Jugendherberge schnell neue Bekanntschaften kennen, sowohl zum Reden und eventuell auch für einen Besuch des nächstgelegenen Musikclubs oder der Bar.