Mit Vorsicht in den Urlaub

Die Feiertage rücken immer näher und viele Familien freuen sich schon auf die gemeinsame Zeit, die man dann üblicherweise in den Ferien für eine längere Dauer verbringen wird. Oft wird das mögliche Urlaubsziel mit dem eigenen Auto angefahren, da dies vermutlich grade bei größeren Familien die kostengünstigste Art zu vereisen ist. In das Auto passen Kind und Kegel und alles das, was man noch so in den nächsten Tagen oder Wochen benötigen könnte. Wer auf eine Bergtour geht oder viel draußen unterwegs ist, könnte auch überlegen, sich ein robustes Outdoorhandy für den Urlaub zuzulegen.

Doch bei Fahrten mit dem Auto über die Feiertage ist auch Vorsicht geboten, insbesondere was die Ladung im Fahrzeug betrifft und auch die Fahrweise. Schnell ist hier mal was übersehen worden und bei einer Kontrolle wird man die Folgen wohl schmerzhaft und zähneknirschend zu Kenntnis nehmen. Der
Bußgeldkatalog sieht bei einem Verstoß der Verkehrsregeln klare Sanktionen vor und diese muss man dann dulden und vermutlich auch erst einmal verdauen. Daher bietet es sich an, sich vor der Reise ausschreitend zu informieren, was man alles einladen darf im Fahrzeug oder welche Verkehrsregeln zu beachten sind sonst macht man eventuell Bekanntschaft mit dem Bußgeldkatalog.

Geht die Fahrt mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen sogar in eines der Nachbarländer, so sollte man hier schon einmal genauer schauen, was zu beachten ist. Oft haben Verkehrsschilder in den Nachbarländern eine andere Farbe oder Form, wenn einem diese im Vorfeld bekannt ist, läuft man nicht Gefahr dieses Schild zu übersehen oder nicht deuten zu können. Auch eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf den Straßen insbesondere den Autobahnen im entsprechenden Land sollte man genau wissen, da in manchen Ländern hier Verstöße deutlich stärker geahndet werden als bei uns. So ist im Ausland auch ein Bußgeldkatalog ein anderer und unter Umständen nicht vergleichbar mit Deutschland, es können also deutlich höhere Bußgelder hier verlangt werden.

Die Feiertage sollen das halten was sie versprechen, daher lieber einmal mehr gefragt und vorbereitet sein
.