Die Studienwoche beginnt freitags. Pünktlich zum Semesterstart stellen sich viele Studierende nicht nur auf höhere Gebühren für das Studium ein, sondern auch auf die wiederkehrende Taktung: Studieren von Montag bis Freitag um anschließend in das Wochenende zu fahren. Der Grund für das Pendeln per Anhalter oder Mitfahrgelegenheit zwischen dem Studienort und Auswärts sind oft vielfältig und reflektieren den Zeitgeist der Generation Praktikum, Wirtschaftskrise und Wochenendbeziehung wieder.

Zuhause ist darüber hinaus meistens noch der alte Freundeskreis vorhanden, das Essen bei Mama ist kostenlos und schmeckt köstlich und der Abwasch erledigt sich auch fast wie von Geisterhand alleine. Wer schon mal die vorzügliche Erfahrung machen durfte in einem Waschsalon für überteuerte 4,50€ pro lauwarmen Waschgang seine Kleidung zu säubern der wertschätzt ebenfalls, dass ein ganzer Sack voll von verschmutzter Wäsche zuhause zum Nulltarif gewaschen werden kann. Bei so vielen finanziellen Vorteilen lässt sich durch etwas weitsichtiges Vorausplanen auch die Anreise und Abreise planen ohne horrende Euro Beträge auszugeben. Da man in der Studienzeit selten ein eigenes Kraftfahrzeug besitzt und man sich gerne in die Fraktion der Fahrrad Fahrer/innen einreiht fällt die Option oftmals weg selbst mit dem Auto nach Hause zu fahren. Zudem sprengen die KFZ-Steuern sowie die preiswertesten Direkt-Versicherungen das Budget jedes Studenten Haushalts. Die Mehrheit der Artikel Leser/innen würde spontan sagen, dass man mit dem Daumen-Hoch Prinzip als Anhalter/in zum Nulltarif fährt. Im Sommer ist das sicherlich eine umsetzbare Idee mit einem hohen Faktor an Spaß welche ich selbst in einer Fernbeziehung zwischen Wien und Budapest über 6 Monate hinweg getestet habe. Jedoch steigen die Temperaturen in den Wintermonaten selten über 4 Grad und es gibt nichts Unangenehmeres als nach dem Prinzip Hoffnung mehrere Stunden im eisigen Ostwind an einer Tankstelle auf eine Mitnahme im Auto zu warten.

Bequemer und entspannter ist es sich im Internet für eine Autofahrt zu verabreden und sich dann auf die vereinbarte Fahrt im Auto zu freuen. Mitfahrangebote gibt es heute in den unterschiedlichsten Mitfahrbörsen. Auf Fahrangebote im Bundesgebiet und dem europäischen Ausland hat sich dieser Anbieter auf die Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten spezialisiert. Und für alle Vierbeiner Freunde hat sich die folgende Mitfahrzentrale exklusiv auf die Vermittlung Tieren spezialisiert. So können unsere Freunde auch günstig in den Genuss von bezahlbarer Mobilität kommen so dass Herrchen/Frauchen sich auch freuen kann.