Senioren im Straßenverkehr

Die heutige Generation Ü50 oder Ü60 ist immer länger fit und entwickelt gerade im Rentenalter eine enorme Aktivität. Sie unternehmen die unterschiedlichsten Reisen - Städtereisen, Kreuzfahrten, Wanderurlaube etc. -, sie besuchen Tanzkurse für Senioren, gehen auf Konzerte und auf Tanzveranstaltungen, sie besuchen Vorträge und kennen sich gut im Internet aus. Die Senioren unserer heutigen Zeit fahren immer noch gerne Auto weil dieses sie unabhängiger und freier macht. Allerdings ist es für diese Frauen und Männer sehr wichtig sich objektiv selber zu beobachten, denn das Alter macht sich nun mal bei einem mehr, beim anderen weniger spürbar bemerkbar.

Auf Gesundheit achten ist mittlerweile Pflicht, denn sie reagieren langsamer und fahren oft unsicher, werden schneller müde, es ist das Gesichtsfeld oft eingeschränkt. Für sehr viele zählt nur eins, sie wollen Auto nicht aufgeben. Das Internet ist ganz besonders für die ältere Generation - so sie keine Berührungsängste davor hat - eine wunderbare Gelegenheit Kontakte zu knüpfen, aber auch um die beabsichtigten Reisen zu planen sowie sich über die diversen Veranstaltungen rund um den Heimatort zu informieren. Natürlich können auch Einkäufe aller Art über das Internet in den diversen online Shops getätigt werden. Ganz besonders kann man Produkte online in Sanitätshäusern bestellen, wenn man kein Interesse daran hat persönlich in einem Sanitätshaus vor Ort Hilfsmittel für Senioren einzukaufen.

Hilfsmittel für Senioren gibt es mittlerweile so einige und die Nutzung dieser speziellen Hilfsmittel bedeutet noch lange nicht, dass die Frau oder der Mann über 50 bzw. 60 Jahre deswegen zum alten Eisen gehören. Diese Hilfsmittel und Spezialprodukte haben nur einen Sinn, die Senioren zu unterstützen und fit zu halten. Hilfsmittel für Senioren aus dem Sanitätshaus sind zum Beispiel die diversen Produkte bei Blasenschwäche, die praktische Greifhilfe wenn Knie und Rücken nicht mehr so bereitwillig mitmachen wenn etwas runtergefallen ist, die Eincremehilfe.