Skateboard fahren

Das Skateboard ist ein Rollbrett mit vier Rollen, auf dem der Skater steht. Durch Abstoßen mit dem Fuß wird Fahrt aufgenommen. Neben dem Aspekt der reinen Fortbewegung, dienen Skateboards auch dazu, Kunststücke und Tricks auszuführen. Das sind meist Sprünge, die in Kombination mit Drehungen ausgeführt werden. Es gibt verschiedene Abwandlungen des Skateboards. Longboards haben ein längeres Brett sowie größere und weichere Rollen. Slalomskateboards werden meist aus flexibel schwingendem Holz gebaut.

Die zweigeteilten Snakeboards verwenden Skater zum Slalomfahren und für Tricks. Kultur des Skateboardens Obwohl es beim Skateboarding weder Ligen noch Verbände gibt, finden Wettbewerbe statt. Der "Mastership" ist eine Art Weltmeisterschaft. In Kalifornien finden die X Games statt. Ansonsten gibt es regelmäßige Contests. Begriffe wie "World Cup of Skateboarding" und "Club of Skaters" sind in diesem Sport geläufig. Und da gibt es auch Ranglisten internationaler Skateboardfahrer. Skaten ist für viele Skater individueller Lebensausdruck, für manche auch eine Art Kunst. Skaten ist eine Subkultur, die zum Teil Verbindungen mit verschiedenen Musikszenen wie Punk- und Hardcoremusik, Mode und Graffiti Kunst eingeht. Skaten kann als Freizeitsport verstanden werden.

Der ungeregelte Charakter, junge Ausübende und oft fehlende Organisationsstruktur sprechen dafür. Dagegen sprechen die subkulturellen Verbindungen sowie die seit Jahrzehnten ausgeübte Kontinuierlichkeit. Außerdem ist der Sport komplex und stellt hohe Anforderungen an Lernbereitschaft und Durchhaltewillen. Skateboarden ist keine schnell erlernbare und schnelllebige Trendsportart. In den letzsten Jahren interessierten sich zunehmend weibliche Personen für einen Sport, der lange Zeit männlich dominiert wurde. Elissa Steamer ist ein Beispiel für eine erfolgreiche Skateboarderin. An Schuhen und Kleidung für Frauen ist diese Entwicklung auch im Skateboard Shop zu merken. Rechtliches zum Thema Skateboarding Skateboards sind keine Fahrzeuge im rechtlichen Sinne.

Die StVO sieht das Skateboard als nicht motorisiertes Fortbewegungsmittel an. Skateboards dürfen weder auf der Straße noch auf dem Radweg gefahren werden, sondern nur auf dem Gehweg. Am Besten fährt sich ein Skateboard auf einer speziell dafür angelegten Fläche. Auf Halfpipes wie einer Skateboard-Miniramp können artistische Manöver besonders gut ausgeführt werden. Im Skateboard Shop können Skater neben Skateboards auch Schuhe und andere passende Kleidung kaufen. Ein guter Skateboard Shop bietet neben Ersatzteilen auch Schutzausrüstung, Lenkgummis, Kugellager und Tuningausrüstung an.